Titel

Logo

Aktivitäten


2018

Die Hauptproduktion in 2018 ist :

   „I HIRED A CONTRACT KILLER“ oder  „WIE FEUERE ICH MEINEN MÖRDER“
   von Aki Kaurismäki - nach der Erzählung: Die Leiden eines Chinesen in China von Jules Verne


Es ist die Umsetzung des Films „I Hired a Contract Killer“ des finnischen Filmemachers Aki Kaurismäki für die Bühne.
Der Film geht ursprünglich zurück auf einen Stoff von Jules Verne: „Die Leiden eines Chinesen in China“ von 1879 und erfuhr eine Reihe von Umsetzungen (u.a. auch eine Filmadaption mit Heinz Rühmann aus dem Jahre 1931), bevor er mit dem Film von Aki Kaurismäki von 1990 Berühmtheit erlangte.
Es geht um die Geschichte Henri Boulangers, eines in London gestrandeten Franzosen, der völlig isoliert in einer Vorstadtwohnung lebt; allein die eintönige Arbeit in der Registratur der Londoner Wasserwerke bestimmt seine Tage und gibt seinem Leben Struktur. Als eines Tages alle ausländischen Arbeitnehmer gehen müssen (!), wird ihm der Boden unter den Füßen weggerissen. Henri beschließt zu sterben, muss aber feststellen, dass er unfähig zum Selbstmord ist und bucht daher einen Auftragskiller, der die Sache für ihn erledigen soll. Kaum ist der Deal perfekt, trifft Henri die Liebe seines Lebens. Er möchte nun nicht mehr sterben, kann aber den Deal mit dem Killer nicht rückgängig machen; es folgt eine spannende Verfolgungsjagd mit überraschendem Ausgang.
Eine pointierte, skurrile Geschichte mit Komik, Dramatik und vielen unerwarteten Wendepunkten.

Regie / Künstlerische Leitung: Kathrin Sievers
Choreografie: Marcus Grolle
Ausstattung: Anja Müller

k01 Bild von der Probe


Die Produktion wird gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, die BürgerStiftung Düsseldorf, die Stadtwerke Düsseldorf.



* * *



WILDwest geht in die vierte Runde im Consol Theater in Gelsenkirchen.
Theatergruppen aus ganz NRW sind vom 31.05. bis 03.06.2018 zum vierten Mal eingeladen zu zeigen, was im Seniorentheater gerade Sache ist!

bdat

Das SeTA wird  "Peer Gynt"am 1.6. aufführen.



* * *



SeTA ist ein Preisträger  von „amarena“ 2018  = Deutscher Amateurtheaterpreis

bdat

Aus insgesamt 189 Bewerbungen für die Endausscheidung des Theaterpreises „amarena“ wurden 15 Stücke (je drei Ensembles aus fünf Sparten) ausgewählt.

Die fünf Preisträger - je Sparte - präsentieren sich vom 27. bis 29. September 2018 in Leipzig.
In der Kategorie Seniorentheater hat das Seniorentheater in der Altstadt (SeTA), Düsseldorf gewonnen und führt  "Peer Gynt" von Henrik Ibsen auf.

Die Theatergruppe SeTA besticht in „Peer Gynt“ durch ihren professionellen Anspruch an ihre Arbeit. Die abstrakte Ausstattung ist ästhetisch ansprechend und ermöglicht ein hohes Maß an szenischer Flexibilität. Äußerst bemerkenswert ist die Besetzung: Peer Gynt wird von sechs männlichen Darstellern unterschiedlichen Alters gespielt, sodass einerseits der Alterungsprozess der Figur auf der Bühne sichtbar gemacht wird, andererseits verschiedene Facetten der Figur entfaltet werden können. Hervorzuheben ist die sehr gute und professionelle Führung der Gruppe (Regie: Kathrin Sievers), die großartige schauspielerische Leistungen der Spielerinnen und Spieler hervorbringt.
Text: Friedrich Schirmer

Die Preisverleihung findet am Samstag, 29. September, im Rahmen einer feierlichen Gala statt.


2017

Die Hauptproduktion in 2017 ist :  "Peer Gynt"
       von Henrik Ibsen


Mit dem Aktionstag „Lang lebe die Kunst!“ lud das Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion (kubia) am 27. Juni 2017 dazu ein, die Vielfalt der Möglichkeiten in der künstlerisch-kulturellen Arbeit mit Älteren zu erleben.
Das SeTA spielte in Dortmund 3 Szenen aus "Worte Gottes" und bekam dafür viel Applaus.
Die Aktionen wurden vom Förderfonds Kultur & Alter des Landes NRW unterstüzt.


2016

die Proben für unsere Hauptproduktion 2016  "Worte Gottes"  mit unserer neuen Regisseurin
Kathrin Sievers haben begonnen


Kathrin
RP Foto: Andreas Bretz


* * *



Bild       Für den AMARENA-Preis 2016
      (Amateurtheaterpreis)
      wurde in der Gruppe "Seniorentheater"
      das SeTA nominiert.
      (Bei der ersten Teilnahme 2010 haben
       wir den Preis gewonnen.)


* * *



Vom 23. September bis 2. Oktober 2016 präsentiert das renommierte
Theaterfestival "FAVORITEN 2016" in Dortmund Produktionen
der Freien Tanz- und Theaterszene NRW.
Dabei zeigt am 27.9. das Seniorentheater SeTA das Stück
"Katzelmacher" von Rainer Werner Fassbinder.


* * *



Vom 16. bis 19.06.2016 wird im Rahmen des Festivals WILDwest am Gelsenkirchener
Consol Theater wieder die ganze Bandbreite des Seniorentheaters auf der Bühne zu sehen sein. Dabei zeigt am 19. Juni 17:00Uhr das Seniorentheater SeTA das Stück
"Katzelmacher" von Rainer Werner Fassbinder.



2015

Am 18.10.2015 nach der diesjährigen letzten Aufführung des Stückes "Katzelmacher"
war die Verabschiedung unserer sehr erfolgreichen Regisseurin Marlin de Haan.
Das SeTA dankt ihr für die Realisierung der vielen gelungenen und sehr gut besuchten
Vorstellungen.
Ab der neuen Spielzeit hat das SeTA die Regisseurin Kathrin Sievers verpflichtet.


* * *



Die Hauptproduktion in 2015 ist :  "Katzelmacher"
       von Rainer Werner Fassbinder


* * *



Am  26.8.2015  15:00Uhr  ist Premiere des Potpourris: "Vollmond"
im Bürgerhaus Bilk


* * *



In einem Workshop unter der Leitung der Regisseurin Marlin de Haan drehten Menschen zwischen 12 und 89 Jahren einen Kurzfilm über das Sich-Fremd-Frühlen. Sie sammelten Erfahrungen vor und hinter der Kamera und arbeiteten in Workshops zu Film- und Tontechnik, Musik und Schauspiel. Der Film wird am 13. Oktober im FFT Juta Premiere feiern und vor den Katzelmacher-Aufführungen gezeigt werden.
Veranstalter: Ein Kooperationsprojekt von zakk, FFT, MBE - Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer und dem Jugendmigrationsdienst der Diakonie Düsseldorf. Gefördert durch den LVR.


2014


Am  16.3.2014  feiert das SeTA  25  jähriges Jubiläum !


* * *



Die diesjährige Hauptproduktion ist::

"Ein Sommernachtstraum"
   von William Shakespeare


* * *



Zur Preisverleihung des Stückewettbewerbs "Nordrhein-Westfalen 2014" am 29.10. brachte das Düsseldorfer Seniorentheater SeTA Ausschnitte aus dem prämierten Theatertext von Verena Meyer in einer szenischen Lesung auf die Bühne.


2013


Das neue Stück  für 2013  ist:: 
Der neue Mieter   von Eugène Ionesco

Regie: Marlin de Haan.
Co-Regie / Bewegungstraining: Oliver Möller.
Ausstattung: Julia Rautenhaus. Musik: Julia Klomfass.


* * *



Am 30. Mai wird im Rahmen der Theateraktion "Made in Düsseldorf"
das Stück "Die Bremer Stadtmusikanten" im FFT JUTA noch einmal aufgeführt.



* * *



Am 7. und 8.9.2013 ist das SeTA zur 725 Jahrfeier der Stadt Düsseldorf mit einem
Infostand und der Aufführung der Theatersplitter vertreten.


2012


Das SeTA inszeniert im Jahr 2012 das Stück „Der Meteor“ von Friedrich Dürrenmatt. Regie: Marlin de Haan
Co-Regie Bewegungstraining: Oliver Möller


2011


Anfang des Jahres wurde das Stück  "Guten Tag! - ein Zirkeltraining" in Düsseldorf  uraufgeführt.
Im Oktober wurde das Projekt  "Die Bremer Stadtmusikanten"  präsentiert.
Überdies gibt es wieder viele Aufführungen der "Theatersplitter",  z. B. beim Caritasverband Düsseldorf  und anlässlich des 10jährigen Bestehens der Seniorentheater-Konferenz NRW.
Gastspiel zum Frühlingsfest der Senioren-Union der CDU  Düsseldorf
Gastspiel Heimatverein Derendorfer Jonges Düsseldorf



 2010 

  • Der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) hat erstmals einen Deutschen Amateurtheaterpreis ausgeschrieben. Unter den 260 Bewerbungen wurden wir mit unserer Inszenierung
    „Die Kleinbürgerhochzeit“ von Bertolt Brecht als Preisträger in der Sparte Seniorentheater ausgewählt. Die Aufführung fand am 16. September im Centre Francais in Berlin-Wedding statt.

  • Unser Vorstands-Vorsitzender Holm Gottschling hat Anfang Februar 2010 aus gesundheitlichen Gründen sein über vier Jahre geführtes Ehrenamt abgegeben. Der Verein wird jetzt vertreten von William Hodali (1. Vorsitzender) und Brigitte König (2. Vorsitzende).
  • Das Frauenkulturbüro NRW hat in Zusammenarbeit mit dem Institut für Bildung und Kultur in Remscheid, dem Literaturbüro Ruhr in Gladbeck und dem Forum Freies Theater in Düsseldorf einen Stücke-Wettbewerb für Dramatikerinnen ausgelobt. Mit dem Wettbewerb sollten Dramatikerinnen angeregt werden, Stücke für Seniorentheater zu schreiben.
    Als Anerkennung unseres mehr als 20-jährigen erfolgreichen Theaterschaffens wurde das SeTA-Ensemble ausgewählt, das Preisträgerstück „Silverday“ von Almut Baumgarten uraufzuführen (am 30. September im Hamburger Schauspielhaus). Die Regisseurin Marlin de Haan setzt mit diesem Projekt ihre Arbeit bei uns fort.
  • Unsere Bewerbung für einen der von der PSD Bank Rhein-Ruhr unter dem Motto „Ideen, die Generationen verbinden“ (Schirmherrschaft Frau Regina van Dinther, Präsidentin des Landtages NRW und Dirk Elbers, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf) ausgeschriebenen Stadt-Förderpreise war von Erfolg gekrönt. Wir freuen uns, dadurch ein zweites großes Projekt realisieren zu können.
    Worum handelt es sich? Unser Engagement, mit unserer Arbeit ein Brückenglied zu den sozialen Schichten der Bevölkerung zu sein, wird mit einer Eigenproduktion unter dem Titel „Guten Tag! - ein Zirkeltraining“ ein weiteres Zeichen setzen. Menschen mit Behinderungen werden leider all zu oft an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Dabei ist es geradezu faszinierend, wie „sehend“ blinde Mitbürger durch die Sensibilisierung ihrer Gefühlswelt zurecht kommen. Auf dieses Nebeneinder / Miteinander wollen wir aufmerksam machen.
  • Gastspiel „Still-Leben Ruhrschnellweg“ AB-Kreuz Kaiserberg

    2009
  • Jubiläumsfeier:   20 Jahre SeTA
  • Beitrag für WDR-Fernsehmagazin „Frau TV“
  • Teilnahme 1. Seniorentag Stadtbezirk 1 Düsseldorf
  • Projekt "Schauspielpatienten" Uniklinik Düsseldorf

    2008
  • Tagung Städte-Netzwerk NRW „Alter macht Kultur“
  • Theater-Talk im Düsseldorfer Schauspielhaus
  • Video-Dreh 1LIVE Köln
  • Beitrag Jubiläumsfeier „Kulturherbst“ Düsseldorf
  • Mitgliedschaft in Seniorentheaterkonferenz NRW e.V.

    2007
  • Textaufnahmen für Hörspiel WDR 3
  • Gastspiel VHS (Initiative Seniorenbeirat) Düsseldorf.
  • 1. Gastspiel AWO Zentrum plus Düsseldorf
  • FotoShooting für 1LIVE Köln
  • Öffentliche Podiumsdiskussionen / Live-Interviews WDR Köln
  • Video-Projekt für Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin
  • Kooperationsabkommen mit allpha 60.
  • Erstausgabe unserer Theaterzeitung „Garderobengeflüster".
So ein Theater!